Alle Beiträge von Joachim Florian

Avantgarden Schützenfest 2019

Avantgarden Schützenkönig 2019

                                                                                                             (alle Fotos:   privat)

Eduard „EDE“ Wasyliw (im Bild links) löste Daniel Blümel ab.

Traditionell immer am Feiertag Christi Himmelfahrt (Vatertag) findet das Avantgarden Schützenfest (Bierkönigschießen) der Avantgarde des Bürger-Schützen-Vereins 1826 e.V. Hamm statt.

So wurde auch in diesem Jahr, an diesem Tag, wieder ein Nachfolger und somit neuer Bierkönig für Daniel Blümel, den Bierkönig des Jahres 2018 gesucht. Bereits seit mehreren Jahren findet diese Veranstaltung, mit Unterstützung unseres befreundeten Schützenvereins Heessen 1910 e.V. auch auf dessen Schützenplatz, in Heessen statt.

In diesem Jahr wurde der Schützenvogel für dieses Schießen von zwei Avantgardisten des Bürgerschützenvereins gebaut. Sven Linke (im Bild links), als Erbauer des Schützenvogels, welchem sein Freund und ebenfalls unser Avantgardist, Daniel Henning (im Bild rechts), helfend zur Seite stand.

Wie jede „unter freiem Himmel“ stattfindende Veranstaltung hängt das Gelingen und die Anzahl der Teilnehmer und Gäste – in hohem Maße – von den Witterungsbedingungen ab. Diese waren an dem
diesjährigen Donnerstag, 30. Mai 2019, als zwar trocken, aber eher mittelmäßig zu beschreiben. Dennoch fand sich im Laufe des Vormittags und des weiteren Tagesverlaufs noch der eine oder
andere Gast auf dem Platz ein.

Zur Mittagszeit wurde eine längere Schießpause eingelegt.
Während der „großen“ Schießpause konnten die Köstlichkeiten vom Grillstand verspeist werden. Dazu gab es sowohl ausreichend kühle Getränke, als auch, für die Kaffeetrinker, heißen Kaffee.

Seit einigen Jahren, parallel zum Bierkönigschießen mit KK Munition auf einen Holzvogel, wird auch ein Preisschießen veranstaltet. Dieses Schießen wird mit dem Luftgewehr am Luftgewehrstand und auf gängige Schießscheiben durchgeführt.
Seit 2018, wo zum ersten Mal zusätzlich ein der Avantgarde von Rudi Diete, dem Ehrenvorsitzen des Bürgerschützenvereins, gestifteter Wanderpokal ausgeschossen wurde, wird dieses Pokalschießen jetzt ebenfalls jedes Jahr in diesen Termin integriert. Dieses Pokalschießen findet somit ebenfalls mit dem Luftgewehr und direkt im Anschluss an das Preisschießen satt.
Am Pokalschießen dürfen jedoch nur die Avantgardisten teilnehmen.
Die mittägliche Schießpause, welche sich dafür anbietet, wird somit auch immer zur Durchführung des Preis- und Pokalschießens genutzt.

Nachdem das Preis- und Pokalschießen und auch die Mittagspause beendet war, wurde das KK Schießen auf den Holzvogel fortgesetzt. Der Vogel sah zu diesem Zeitpunkt zwar noch recht komplett aus. Lediglich die „Hauptinsignien“ waren bereits abgeschossen. Allein das Fässchen und die beiden Flügel waren scheinbar noch fest am Rumpf des Vogels. Dieses Gebilde hatte sich jedoch, nach dem einen oder anderen Schuss, bereits leicht mal vor und mal zurückgedreht.
Lange würde sich der Vogel vermutlich nicht mehr wehren …

Und so war es dann auch. Nach nur noch wenigen Schüssen, fiel der Holzvogel dann mit dem 140. Schuss, abgegeben von Eduard „EDE“ Wasyliw (dem Ehrenkommandeur der Avantgarde) !

Nach erfolgter Vergabe der Insignien-Anstecknadeln, der Über-reichung des Wanderpokals und erfolgter Proklamation des neuen Avantgarden Schützenkönigs, klang die Veranstaltung, bei gelöster Stimmung und mit langen geselligen Gesprächen, langsam aus.

 

Folgende Insignien errangen …

2. Schuss         – Apfel          Norbert Kramer
10. Schuss      – Zepter       Eduard Wasyliw
16. Schuss      – Krone        Nico Hebecker

140. Schuss  – Vogel (mit Bierfass, linkem und rechten Flügel)
                                                      Eduard Wasyliw

Den „Rudi Diete“-Wanderpokal sicherte sich in diesem Jahr
Sven Linke (im Bild links).

Das Preisschießen entschied Bernd Höhnel (im Bild links) für sich.

Die Avantgarde bedankt sich bei allen Helferinnen und Helfern, sowie allen anwesenden Schützenschwestern und Schützenbrüdern und allen Gästen für das gute Gelingen und freut sich auf ein Wiedersehen.

Ein dreifaches „Horrido“ bis zum nächsten Jahr !

ABC Pokal 2019

ABC Pokal 2019

Ereneut hatte sich eine ansehnliche Teilnehmerzahl zum alljährlichen A-B-C Pokalschießen des Bürger-Schützen-Vereins 1826 e.V. Hamm eingefunden, welches am Freitag, 10.05.2019, ab 18 Uhr, wieder auf den Schießständen des befreundeten Handwerker Schützenvereins Heessen 1910 e.V. stattfand. In geselliger Runde ließ man den zuvor konzentriert durchgeführten Wettkampf ausklingen. Neben der Übergabe der errungenen Pokale fanden zusätzliche Ehrungen statt, welche aufgrund der langjährigen und  ununter-brochenen Teilnahme einzelner Schützinnen und Schützen am vereinsinternen A-B-C Pokalschießen erfolgten (siehe Fotos).

Pokalsieger beim A-B-C Pokalschießen 2019 sind

A – Pokal          Bernd Höhnel

B – Pokal          Daniel Blümel

C – Pokal          Horst Meurer

Für ununterbrochene Teilnahme in den letzten drei Jahren wurden geehrt …

Silberne Schützen-Kordel Achim Florian

Grüne Schützen-Kordel Nico Hinz

Silberne Kordel-Eichel Anette Schälicke

Silberne Kordel-Eichel Daniel Blümel
Goldene Kordel-Eichel Bernd Höhnel
Goldene Kordel-Eichel Norbert Kramer

Osterpreisschießen 2019

Osterpreisschießen 2019


Foto: privat

Die Bürgerschützinnen und Bürgerschützen zeigten sich in den Pokalwettbewerben wieder recht zielsicher. Im Preisschießen auf spezielle „Glücksscheiben“ zeigte sich jedoch, wer in Übung war und damit seinem Glück ein wenig „Nachdruck“ verleihen konnte.

Pokalsieger des Osterpreisschießens 2019

Damenpokal             – Sylvia Schmidtpott
Herrenpokal             – Daniel Blümel
Seniorenpokal         – Anette Schälicke

Sieger des Ehrenscheibenschießens

Damen                         – Birgitt Meurer
Herren                         – Bernd Höhnel
Senioren Damen    – Anette Schälicke
Senioren Herren    – Klaus Baumann

Sieger und Siegerinnen des Preisschießens

1. Platz                             Bernd Höhnel
2. Platz                             Markus Borgolte
3. Platz                             Claudia Baumann

Das erstmals an einem Samstag (06.04.2019) und auch erst ab 14 Uhr ausgerichtete Osterpreisschießen des Bürgerschützenvereins 1826, auf dem Schießstand des befreundeten Handwerker
Schützenvereins Heessen 1910, war trotz der Terminänderung von
ehemals Sonntag jetzt auf Samstag und eines spannenden Fußball-Bundesliga Wochenendes gut besucht. Gern hätten wir ein „volleres Haus“ gehabt. Dennoch wurde es ein geselliger und unterhaltsamer Nachmittag.
Unser Schießmeister, Norbert Kramer, hat das Preisschießen wieder hervorragend vorbereitet und organisiert, so dass alle Voraus-setzungen für einen erfolgreichen Wettkampf vorlagen. Fleißige Helfer und Helferinnen unter den Bürgerschützen trugen dazu bei, dass mit reichlich selbstgebackenen Kuchen und wunderbaren
österlichen Tischdekorationen, abseits der Schießstände, ein gemütliches Beisammensein stattfinden konnte. Unser Ehrenvorsitzender, Rudi Diete, welcher selbstverständlich ebenfalls an der Veranstaltung teilnahm, spendierte als „i-Tüpfelchen“ den
österlichen Blumenschmuck. Den Schützenkameraden des Handwerker Schützenvereins Heessen 1910 verdanken wir, dass wir während der Veranstaltung wieder gut betreut wurden und die
Rahmenbedingungen des Schützenheims erneut genießen durften.

Gerd-Fleischer-Pokal 2019

Siegerin wurde Anette Schälicke


Foto: privat

Zum diesjährigen Vereinspokalschießen um den Gerd-Fleischer-Pokal fanden sich erfreulicherweise wieder deutlich mehr interessierte Bürgerschützen am Luftgewehrschießstand unseres befreundeten Handwerker Schützenvereins Heessen 1910 e.V. ein. Dabei stelle sich heraus, dass unsere Avantgardisten vielleicht doch häufiger an dem Übungsschießen teilnehmen sollten. Es waren
nämlich wieder die „alten Hasen“ welche die „Podiumsplätze“ einnahmen.
Entgegen der Dominanz der vergangenen 5 Jahre, in denen jeweils Bernd Höhnel den Pokal für sich sicherte, konnte er seine Serie in diesem Jahr jedoch nicht fortsetzen. Auch unser 1. Avantgarden Kommandeur und in Personalunion auch unser Schießgruppenleiter, Norbert Kramer, welcher sich den Pokal ebenfalls bereits einige Male zuvor sichern konnte, hatte in diesem Jahr kein Schussglück.
So endete das Pokalschießen mit folgender Platzierung …

1. Platz – Anette Schälicke (Gerd-Fleischer-Pokal 2019)
2. Platz – Bernd Höhnel
3. Platz – Norbert Kramer

Natürlich beglückwünschen wir auch alle anderen Teilnehmer entsprechend ihrer Platzierung und bedanken uns gleichzeitig bei allen für die Teilnahme.

ABC Pokal 2018

ABC Pokal 2018

Die Pokalgewinner des diesjährigen ABC Pokalschießens, welches wieder unter zahlreicher Teilnahme unserer Schützinnen und Schützen stattgefunden hat.

Den A-Pokal errang erneut und hat ihn damit „verteidigt“, unser Schützenbruder Bernd Höhnel (auf dem Foto links). Den B-Pokal errang ebenfalls erneut Achim Florian (auf dem Foto rechts). Auch er hat seinen Status damit verteidigt. Den C-Pokal errang in diesem Jahr aber zum ersten Mal, Wolfgang Westerheide, welcher auf dem Foto in der Mitte jedoch mit einem „Glas-Pokal“ abgelichtet werden musste, da der Vorjehresgewinner in diesem Jahr nicht teilnahm und der echte C-Pokal somit am vergangenen Freitag, 20.04., nicht zur Verfügung stand.

Foto: privat

Osterpreisschießen 2018

Osterpreisschießen 2018

Das diesjährige Osterpreisschießen des Bürger-Schützen-Vereins fand wieder recht guten Anklang. und brachte auch wieder würdige Pokal- und Priesgewinnerinnen und Gewinner hervor.

                                                                                                                              Foto: privat
v.l.n.r.
Daniel Blümel (Jugend Pokal und Ehrenscheibe Jugend),
Wolfgang Westerheide (Ehrenscheibe Senioren),
Sven Linke (Ehrenscheibe Herren),
Gabi Westerheide (Senioren Pokal), und
Sylvia Schmidtpott (Damen Pokal und Ehrenscheibe Damen)

Weitere Bilder siehe unter Galerie

Schützenkönig 2017 und Kaiser des Bürgerschützenvereins – Horst Meurer

Der Bürgerschützenverein 1826 e.V.
hat einen neuen König des Jahres 2017
und damit auch gleichzeitig
einen neuen Kaiser !

Horst und Birgitt Meurer
regieren das Bürgerschützenvolk in der
Schützensaison 2017/2018

                                                                                                                              Foto: Kulke

Kaiser: Horst Meurer (356. Schuss)
Kaiserin: Birgitt Meurer
Zepter: Nico Hebecker (13. Schuss)
Reichsapfel: Friedrich Kulke (19. Schuss)
Bierfass: Sven Linke (31. Schuss)
Krone: Jörg Tüttmann (89. Schuss)

Zum dritten Mal wurde das Vogelschießen, beim Bürgerschützenverein 1826 e.V., wieder am Samstag durchgeführt. Trotz durchwachsenen Wetters fanden sich dazu wieder viele interessierte Gäste, vor allem aus den befreundeten Nachbar-Schützenvereinen ein.
Interessiert wurde das Treiben im schönen Kurhausgarten und unter der Vogelstange beobachtet. Ob bei Kaffee und Kuchen in den Zelten, oder einem leckeren Kaltgetränk am Getränkewagen. Das Vogelschießen bot gute Unterhaltung.
Schließlich fanden sich auch am Samstag, 19. August 2017, einige an der Erlangung der Königswürde interessierte Bürgerschützinnen und Schützen unter der Vogelstange ein.
Wie durch die Schießordnung gefordert wurde zunächst, streng
und diszipliniert nach Schießlosreihenfolge, Jagd auf die Insignien gemacht.
Der diesjährige Schützenadler erwies sich jedoch bereits bei der Insgnien Jagd als wehrhafter, als sein Vorgänger in 2016.
Für alle Insignien mussten jeweils teilweise deutlich mehr Schüsse aufgewandt werden als im Vorjahr.
So fiel die letzte Insignie dann auch erst mit dem 89. Schuss. Diese Situation zwang die Veranstalter und die Königsaspiranten das Königsschießen ohne Schießpause fortzusetzen.
Der Spannung tat dies jedoch keinen Abbruch, denn der hölzerne Adler wehrte sich weiterhin recht erfolgreich dagegen, die Vogelstange zu verlassen.
Wie im vergangenen Jahr kämpften zuletzt noch Andreas Wenner, Thomas Haake, sowie Rainer Rutekolk und Horst Meurer um die Abgabe des finalen Schusses.
Andreas Wenner nutzte dabei zwischenzeitlich die unter den Schützen abgesprochene Möglichkeit auch mal zwei Schüsse hintereindaer abgeben zu dürfen. Er hatte jedoch kein Schussglück.
Mehrmals ging ein Raunen durch die gespannt wartenden Reihen der Zuschauer, als der Rest des Vogels mal wieder bedenklich auf der Stange wackelte, aber erneut nicht fiel.
Auf den Uhren der Zuschauer drehten sich die Zeiger immer mehr der eigentlich bereits für die Proklamtion vorgesehenen Uhrzeit von 20 Uhr entgegen.
Der Vogel wehrte sich jedoch weiterhin erfolgreich bis er dann doch um 20:08 Uhr mit dem 356. Schuss durch unseren Bürgerschützenkönig des Jahres 2013, Horst Meurer, zur endgültigen Aufgabe gezwungen wurde.
Horst Meuerer wurde damit nicht nur Bürgerschützenkönig 2017, sondern erlangt damit gleichzeitig die Würde eines Kaisers des Bürgerschützenvereins.
Seine Entscheidung den Schützenadler in diesem Jahr erneut zu bezwingen muss als eher spontan angesehen werden, da seine liebe Frau, Birgitt, von der Nachricht offensichtlich völlig überrascht wurde.
Natürlich kennt sie sich, als bereits 2013 neben ihrem König Horst proklamierte Königin, in dieser Rolle aus und wird ihren Mann auch in der Saison 2017/2018 als Königin begleiten.
Letztendlich ist sie jetzt an seiner Seite ebenfalls Kaiserin des Bürgerschützenvereins 1826 und wird sicherlich mit ihrem Hofstaat, zu welchem wieder viele Freunde und Verwandte des Kaiserpaares zählen, das Regentschaftsjahr erneut schön gestalten.
Somit ist sich auch der Vorstand des Bürgerschützenvereins wieder einig, mit Horst und Birgitt Meuerer, im Jahr 2017 erneut ein würdiges Königs- und Kaiserpaar proklamiert zu haben.
Der Ausklang des Vogelschießens gestaltete sich nach der Proklamation im Festzelt, noch bis in die Nachtstunden durch Musik von „DJ Jörg“, gut tanzbar, fröhlich und ausgelassen.
Schütze Harry behauptet daher wieder einmal, dass es ein schönes und harmonisches Schützenfest war und bedankt sich erneut bei allen Helferinnen und Helfern die dazu beigetragen haben, dass es ein schönes Schützenfest wurde.
Insbesondere bedankt sich Harry wieder bei den Helferinnen und Helfern aus den eigenen Reihen des Bürgerschützenvereins, wie z.B. Anette und Wolfgang Schälicke, sowie Ulla und Adolf Vlahovic und nicht zuletzt dem „fleißigen Teil“ unserer Avantgarde.

Ein großes Dankeschön geht natürlich auch wieder an die Schützen aus dem Norden, Osten, Süden und Westen !

Besonders ist aber auch in diesem Jahr wieder dankend zu erwähnen, die großartige Unterstützung durch den Handwerker Schützenverein Heessen 1910, welcher uns mit zahlreichen seiner Vereinsmitglieder beim Auf- und Abbau des Zeltes zur
Seite stand und auch beim Schützenverein Ostenfeldmark 1890. Hier besonders wieder bei unserem Freund und Gönner, Ralf Hübner, welcher uns erneut mit seinen kreativen Ideen, sowie mit Rat und Tat und großem Engagement bei den Auf- und Abbauarbeiten geholfen hat.

Euch allen ein ganz besonders großes ….